»Ballungsräume Europas – Herausforderungen an das Planen und Bauen«

Kongress am 16. Mai 2017 in Frankfurt am Main

Am Dienstag, den 16. Mai 2017, findet von 9.45 bis 16.30 Uhr an der Frankfurt University of Applied Sciences der Kongress »Ballungsräume Europas – Herausforderungen an das Planen und Bauen« statt. Dieser Kongress wird vom Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur Bauingenieurwesen Geomatik (FFin) veranstaltet. Der Deutsche Werkbund Hessen ist Kooperationspartner. Vortragsthemen sind unter anderem:

  • »Europas Bedeutung für den Ballungsraum Rhein-Main«, Staatsministerin Lucia Puttrich, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten
  • »Wachsende Ballungsräume im Kontext der Nachhaltigkeit«, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer, Gründungsdirektor des Instituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit (IASS) Potsdam, ehem. Umwelt- u. Bauminister
  • Forum I: »Wirtschaft, Recht und Infrastruktur«, Moderation: Dr. Ulrike Reichhardt DWB, FFin; »Investitionsrecht und Landmanagement als Treiber der Grundstückspreise in Europa«, Dr. Fabian Thiel, FFin
  • Forum II: »Wohnraum: Gentrifizierung im Ballungsraum«, Prof. Dr. Maren Harnack DWB, FFin
  • »Allianz für Wohnen im Ballungsraum Frankfurt: Rhein-Main zwischen Siedlungsdruck und Klimaschutz«, Dr. Christian Hey, Leiter der Abteilung Klimaschutz, nachhaltige Stadtentwicklung, biologische Vielfalt im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • »Wohnraumförderung im Ballungsraum – Ansätze im Land Hessen«, Dr. Harald Schlee, WiBank
  • »Die entscheidende Rolle von bezahlbarem Wohnen für die (Sub-)Kultur in der Entwicklung von Ballungsräumen« Dipl.-Ing. Peter Cachola Schmal, leitender Direktor des Deutschen Architekturmuseums (DAM)

Ziel ist, die Chancen und Grenzen urbaner Veränderungen als Herausforderung anzusehen sowie entsprechende Forschungsergebnisse und Lösungsansätze zu präsentieren. Auf Basis von gesellschaftlichen Entwicklungen werden dabei ökonomische, rechtliche und planerische Aspekte beleuchtet.

Die Teilnahmegebühr beträgt regulär 90 Euro, für Mitglieder der Kooperationspartner (wie dem Deutschen Werkbund Hessen) 60 Euro. Dies schließt Mittagsimbiss, Getränke und Kongressunterlagen ein. Studierende zahlen einen Kostenbeitrag von 30 Euro.

Bitte melden Sie sich bis zum 9. Mai 2017 an unter: https://www.frankfurt-university.de/fachbereiche/fb1/forschung/forschungsinstitut-ffin/aktuelles/formulare/anmeldeformular-ballungsraeume.html

Weitere Informationen können Sie folgendem Link entnehmen: https://www.frankfurt-university.de/uploads/tx_news/FRA-UAS_FFin_CAES_Kongress_Ballungsr_Europas_16MAI2017__3_.pdf

Verfasser
Deutscher Werkbund Hessen e.V.

Rubrik
Aus den Medien