Deutscher Werkbundtag 2017 eröffnet

Pop-up-Universität zur Zukunft von Arbeit und Bildung

 
Nürnberg, 14. Juli

Nach einer Einführung des 1. Vorsitzenden, Christian Böhm, und Grußworten des Hausherrn, von Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner und des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit Ralf Holtzwart eröffnete der Deutsche Werkbundtag 2017 im Heimatministerium mit einem Vortrag von Prof. Dr. Gernot Böhme. Der Darmstädter Philosoph sprach über „Atmosphären, Bildung und die Zukunft des Menschen“ vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung unserer Arbeits- und Lebenswelt.

Am morgigen Samstag eröffnet die Pop-up-Universität mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Zur Zukunft von Arbeit und Bildung“, anschließend geht es in parallelen Formaten an unterschiedlichen „Lernorten“ – Audimax, Atelier, Labor, Werkstatt, Sportplatz, Bibliothek und Mensa – weiter. Das Programm spannt den Boden von der wissenschaftlichen Forschung zur handwerklichen Gestaltung; körper- und bewegungsorientierte Angebote wie Stadtspaziergänge, Exkursionen und ein Feldenkrais-Seminar runden das Angebot ab.

Mehr zum Thema auf www.br.de und in B5aktuell am 15. Juli – den kompletten Herbert 4.0-Videoclip gibt es hier.

Verfasser
Deutscher Werkbund Bayern e.V.

Rubrik
Berichte