Die Werkbriefe des Deutschen Werkbunds Rheinland-Pfalz erscheinen 3x jährlich. Sie kommen hier zu der E-Mail-Version und der pdf-Version der Werkbriefe.weiter
Lange Zeit hatte der Werkbund in der Villa Nees seine Geschäftsstelle. Allen, die das seinerzeit möglich gemacht hatten, bei dieser Gelegenheit herzlichen Dank. Nachdem die Räumlichkeiten nicht länger zur Verfügung standen, war der Werkbund eine Zeit lang ziemlich unbehaust. Die Vorstandssitzungen fanden meist bei Vorstandsmitgliedern statt (auch dafür herzlichenweiter
Soeben ist der Werkbrief Mai 2017 des DWB Rheinland-Pfalz erschienen und steht hier in der E-Mail-Version und als PDF-Version zur Verfügung.weiter
„Intelligente Fragen stellen“ Im September 2015 befasste sich eine Werkbund-Klausur in Mainz mit dem Thema „Infrastrukturen und die Räume, in denen wir leben“, mit der „Stadt von morgen“, nicht primär unter städte- und landschaftsbaulichen Aspekten, sondern vor allem mit den gesellschaftlichen Herausforderungen durch die Digitalisierung der Infrastrukturen, die immerweiter
Soeben ist der Werkbrief Dezember 2016 des DWB Rheinland-Pfalz erschienen und steht hier in der E-Mail-Version und als PDF-Version zur Verfügung.weiter
Im Sommer 2016 lud der Werkbund Rheinland-Pfalz unter dem Thema „Struktur-Reform“ zur jährlichen Klausur des DWB e.V. nach Mainz, und aus fast allen Landesverbänden waren Vertreter gekommen. Zunächst wurden die Vor- und Nachteile der aktuellen Organisation des Dachverbandes der einzelnen Landesbünde – durchaus kontrovers – besprochen. In der anschließendenweiter
Zum 150. Geburtstag des Architekten Professor Heinrich Metzendorf finden unter dem Thema „Heinrich Metzendorf – Darmstädter Baukultur jenseits der Mathildenhöhe“ eine Reihe von Veranstaltungen statt, an denen aus dem Werkbund Rheinland-Pfalz Frau Dr. Regina Stephan und Dr. Rainer Metzendorf mitwirken. Termine und nähere Details entnehmen Sie bitte dem Flyer.weiter
Der 1921 in Jösnitz bei Plauen/Vogtland geborene und heute in Mainz lebende Architekt hat sich dank seiner beruflichen Professionalität und als Architekturprofessor an der Fachhochschule des Landes Rheinland-Pfalz weit über Mainz und das Land hinaus einen Namen gemacht, nicht zuletzt weil er sein ganzes Wirken und Trachten den Werkbund-Idealenweiter
Ausschreibung für den Preis der Europäischen Union für das Kulturelle Erbe/ Europa Nostra Award 2017 Der Preis der Europäischen Union für das Kulturelle Erbe/ Europa Nostra Award ist Europas höchste Auszeichnung im Bereich des Kulturerbes. Er würdigt in diesem Bereich die gelungensten Restaurierungsprojekte, die eindrucksvollste Forschung, die engagiertesten beruflichweiter
Werkbrief 1-2016 / April —>> Zur PDF Werkbrief 2-2016 / September  — >> Zur PDF Werkbrief 3-2016 / Dezember  —>> Zur PDF Werkbrief 1-2017 / Mai —>> Zur PDF  Werkbrief 2-2017 / Oktober —>> Zur PDF  weiter
Angestoßen durch die derzeitige Debatte über das Gutenbergmuseum in Mainz hat sich auch der Vorstand zu diesem Thema Gedanken gemacht und eine Presseinformation verfasst Zu direkten Urteilen über die Entwürfe sahen wir als Vorstand keinen Anlass; die Vielfalt ist ja eben der Vorzug eines Wettbewerbsverfahrens, und alle drei Erstplatziertenweiter
Rainer Metzendorf hat im Mainzer Stadtplanungsamt gearbeitet und war 20 Jahre für die Innenstadt verantwortlich. Er sagt: Es muss einen Architektenwettbewerb für die Ludwigsstraße geben. Grundsätzlich begrüßt der pensionierte Stadtplaner die Tatsache, dass den Mainzern ein übergroßes Einkaufscenter erspart geblieben ist. Dass ECE jetzt zusammen mit dem Immobilienfachmann Gemündenweiter
Unser langjähriges Mitglied Ernst Eichler, Alzey-Weinheim, 1988 noch Architektur-Student an der Universität Kaiserslautern, hat aus dem Stand heraus kurz vor der Aufnahme in die Architektenkammer im April 1990 den damals auf Rheinland-Pfalz und das Saarland beschränkten Architektenwettbewerb für den Neubau der Fachschule Koblenz unter 32 Teilnehmern gewonnen. Die Entwurfserläuterungweiter
Der Werkbund Rheinland-Pfalz, ein gemeinnütziger Verein engagierter Menschen aus Kunst und Technik, Wissenschaft und Industrie, Handwerk und Handel, Politik und Medien, ist damals wie heute getragen vom Verantwortungsbewusstsein für die gestaltete Lebenswelt zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger. Er wird heute als kritischer „Trend Scout“, als Instanz risikobereiten Vorausdenkensweiter
Raúl Lino (1879–1974) war konservativ und revolutionär, kühn und traditionsverhaftet gleichermaßen, doch vor allem einer der genialsten portugiesischen Architekten des 20. Jahrhunderts, und er ist eine unvergleichliche Größe innerhalb des Spektrums der Architektur des Landes. Er schuf ein immens großes und eklektisches Werk und war der Schöpfer des Erscheinungsbildesweiter
2013 schienen die Weichen für das historische Bauensemble der Firma Pfaff in Kaiserslautern neu gestellt. Ein Europan-Wettbewerb war ausgelobt worden, finanziell unterstützt vom Land Rheinland-Pfalz und dem Science Alliance Kaiserslautern e.V. Nur einen vergleichsweise kleinen Teil hatte die Stadt Kaiserslautern zu tragen. Drei junge Architekturbüros gewannen. Der erste Preisweiter
Gerhard Meerwein, ehemaliger FH-Professor, Architekt und Innenarchitekt, Mitglied im Werkbund Rheinland-Pfalz, hat eine umfangreiche Sammlung von über 350 Collagen dem Arp Museum Rolandseck geschenkt. Der in Mainz ansässige Kunstsammler hat sich auf das Sammeln von Collagen spezialisiert. Die Idee dazu kam ihm schon während des Studiums, als er alsweiter
Mark Linnemann. Jahrgang 1962, verheiratet. Studium Architektur an der TU Delft, Niederlande. Ab 1990 bis 2003 Architekt in den Niederlanden (Gründungsgesellschafter NL Architects, Amsterdam). Von 2004 bis 2008 als Entwicklungsberater für Bouwfonds/MAB Development tätig, Standorten Den Haag und Frankfurt. Seit 2008 zusammen mit Kerstin Molter als Architekt und Autorweiter
Details zur Mitgliederversammlung (Beginn, Dauer, Anreise, Tagesordnung) werden noch bekanntgegeben. Hier können Sie sich vorab über den Ort informieren: altefesthalle.deweiter
Rund 80 Teil­neh­mer des Werk­bund­tags 2012 in Koblenz dis­ku­tier­ten auf der Fes­tung Ehren­breit­stein über das Thema „Rhein­Schiene und Waren­Strom“. Am Abend des ers­ten Tages erleb­ten sie die Finis­sage der Werk­bund­aus­stel­lung, mit der Per­for­mance „Zei­ten alten aus“. Eine voll­stän­dige Doku­men­ta­tion der Tagung auf Video ist online abruf­bar. Sie kann außer­demweiter