Rückschau: Werkbundtag 2015 in Saarbrücken

Kultur-Landschaft in einer grenzenlosen (?) Großregion

Am 11. und 12. September 2015 fand in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums in Saarbrücken der alljährliche Werkbundtag statt. An die 70 Gäste hörten sich die Vorträge von renommierten Referenten an. Es sprachen u.a. zum Thema „Kultur-Landschaften in einer grenzenlosen (?) Großregion“: Enrico Lunghi/ Direktor MUDAM Luxemburg (Kulturelle Beziehungen aus luxemburgischer Sicht), Prof. Peter Latz (Industriekultur in der Großregion), Prof. Dr. Peter Moll (Geografischer Streifzug durch die Landschaften zwischen Maas, Mosel, Saar und Nahe),Uschi Macher/ Kultusministerium (Kulturelle Zusammenarbeit in der Großregion), Dr. Roland Mönig/ Saarlandmuseum (Das Museum im Landschaftsraum), Peter Lupp („Sternenwege“ Pilgerstraßen in der Großregion), Dr. Rena Wandel-Hoefer (Stadtmitte am Fluss), Jean-Marie Helwig (Pingussons Moderne). Ulrich Commerçon/ Minister für Kultur und Bildung, Frédéric Joureau/ franz. Generalkonsul. Marlen Dittmann/ Vorsitzende des Deutschen Werkbund Saarland e.V. sowie Mark Linnemann/ Vorsitzender des Deutschen Werkbund e.V. begrüßten die Gäste. Das abendliche Beisammen fand unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze im Gasthaus Woll auf den Spicherer Höhen statt. Zum Werkbundtag erschien eine App mit Vorschlägen für verschiedene Kulturfahrten in der Großregion, entwickelt von den Mitgliedern aus dem Saarland. Eine Dokumentation über die Veranstaltung ist erschienen und kann bei der Geschäftsstelle in Saarbrücken angefordert werden.

 

 

Verfasser
Deutscher Werkbund Saarland e.V.

Rubrik
Berichte