Schriftenlese

Arbeiten von Hans Burkardt und Andreas Spengler

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Dienstag, dem 25.4.2017
17.00 Uhr
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek /Niedersächsische Landesbibliothek
Adresse: Waterloostraße 8, 30169 Hannover

Schrift und Löschpapier – in der Ausstellung Schriftenlese trifft das kalligraphische Werk von Hans Burkardt auf die Löschpapierkunst Andreas Spenglers.

DIE KÜNSTLER
Professor Hans Burkardt, Mitglied im Deutschen Werkbund Nord und seit 2000 Ehrensenator der Fachhochschule Hannover, wo er über Jahrzehnte als Professor und Rektor gewirkt hat. Er zählt zu den bedeutenden Kalligraphen und lebt in Hannover.
2012 hat Hans Burkardt sein graphisches Werk an die Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek überantwortet.

Professor Andreas Spengler wirkte vor seiner Pensionierung 2002 als Psychiater und Psychotherapeut. Rund 50 Jahre lang arbeitet Andreas Spengler an Zeichnungen und Malerei. Im „Löschpapierprojekt“ wurden Streifen von benutzten Löschrollen und Löschwiegen in die Bilder eingearbeitet.
Sie stammen aus Spenglers Sprechstundentätigkeit, von Freunden, anonym aus dem Internet oder vom Flohmarkt, aber auch von wichtigen Schreibtischen. Zum Konzept gehören die Geschichte ihrer Entstehung und Wiederentdeckung.

Die Leibnizbibliothek zeigt Andreas Spenglers Arbeiten im ästhetischen Spiel mit der Kalligraphie Burkardts. Die Veranstaltung würdigt das Schaffen beider Künstler und führt in die Ausstellung ein.

Verfasser
Deutscher Werkbund Nord e.V.

Rubrik
Veranstaltungen