Die französische Botschaft im Saarland von Georges-Henri Pingusson

Buchvorstellung

Mit der Publikation „Die französische Botschaft im Saarland – L’Ambassade de France en Sarre von/de Georges-Henri Pingusson“ veröffentlicht der Deutsche Werkbund Saarland e.V. im Oktober 2019 den ersten Band als Nachtrag zur Ausstellung „Resonanzen. Architektur im Aufbruch zu Europa – Architectures aux origines de l’Europe 1945 – 1965“, die von September bis Dezember 2018 in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes und K8 Institut für strategische Ästhetik als Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 in Saarbrücken stattfand.

In der Publikation mit Textbeiträgen u.a. von Axel Boecker, Benoit Carriet und Marlen Dittmann wird die ehemalige französische Botschaft im Saarland (1951-55) des Architekten Georges-Henri Pingusson näher beleuchtet und bisher unbekannte Erkenntnisse, etwa zur Baugeschichte und zum Garten, werden erörtert.

Die Buchvorstellung findet statt am 29. Oktober 2019 um 17 Uhr in der ehemalige französischen Botschaft, dem Pingusson-GebäudeHohenzollernstraße 6066117 Saarbrücken (Zugang über den Garten).

Nach einer Begrüßung und der Buchvorstellung werden Prof. Dr. Rainer Hudemann und der ehemalige Minister für Bildung und Kultur, Ulrich Commerçon, ein Gespräch führen über die Auswirkungen der damaligen Zeit auf Politik, Gesellschaft und Familien. Thomas Layes wird die Veranstaltung am Klavier musikalisch begleiten.

Die Publikation ist entstanden in Zusammenarbeit mit dem Institut für aktuelle Kunst in Saarlouis. Weitere detaillierte Infos zur Publikation folgen…

Verfasser
Deutscher Werkbund Saarland e.V.

Rubrik
Veranstaltungen