Pressemitteilung
Die goldene Zeit der Kaufhäuser ist passé. Wie stumme Zeugen einer längst verblassten Epoche prägen heute leer stehende Riesengebäude jede Stadt. Was tun mit diesen ungenutzten Verkaufsflächen und geräumten Warenhäusern, was mit dem Verlust der Ankerfunktionen? Leerstand, zieht Leerstand nach sich. Darüber debattiert heute jede Stadt mit ihren Bürger*innen.weiter
Die Sommerakademie für kreative Jugendliche ab 15 Jahren!
WAS GENAU? Der KunstSommer ist ein offenes Angebot für Jugendliche, die ihren kreativen Ideen mehr Raum und Zeit geben möchten und Lust am Gestalten, Experimentieren, Forschen, Reflektieren und Präsentieren haben. Anregungen und spannenden Input liefern dabei die verschiedenen Ausstellungen der am Projekt beteiligten Kunsthäuser. Professionelle Unterstützung und Feedback beiweiter
Am 25. Mai ist Stephan Lohr verstorben. Das hat uns sehr getroffen und wir werden ihn vermissen. Zusammen mit seiner Frau Rita ist Stephan die DNA des Werkbunds Nord. Mit seiner großen Kenntnis in der Literatur, der Architektur, dem Design, der Geschichte und Politik hat Stephan immer wieder Aktionenweiter
Werkgemeinschaft – Gemeinschaftswerk
Am 21. Mai ist ein Einsendeschluss. Wir sind so gespannt auf Ihre Einsendungen und Ideen. Zurzeit planen wir gerade die Bekanntgabe der Gewinner*innen und Präsentation mit einem Beiprogramm am 20. Juni sowie weitere Ausstellungsstationen und den Austausch mit anderen Kommunen. Für Tipps und Anregungen sind wir sehr dankbar. Dieweiter
Gestaltung für die Zukunft
Wasser – ob zu viel oder zu wenig, sauber oder verschmutzt – ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Schon jetzt sind 40 % der Weltbevölkerung von Wasserknappheit betroffen, mit dem vom Menschen verursachten Klimawandel wird sich diese Situation weiter verschärfen. „Water Pressure. Gestaltung für die Zukunft“ – eineweiter
Wanderausstellung
Seit 70 Jahren bereichert staatlich beauftragte Kunst unser Leben und unseren Alltag. In nahezu allen Einrichtungen des Bundes, der Länder und Kommunen gibt es Kunst am Bau, gleichwohl sind nur die wenigsten Arbeiten allgemein bekannt. Die Wanderausstellung „70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland“ präsentiert im MK&G knapp 60weiter
Ein Ideenwettbewerb zur Wiederbelebung des Karstadtgebäudes in Celle
Werkgemeinschaft – Gemeinschaftswerk „Neue Ideen müssen alte Gebäude nutzen“, das forderte Jane Jacobs bereits in ihrem bahnbrechenden Buch „Tod und das Leben großer amerikanischer Städte“. Sie setzte sich 1961 für die Wiederverwendung bestehender Gebäude als Mittel zur Belebung vielfältiger städtischer Umgebungen ein. In deutschen Städten aber begann in denweiter
Die Stiftung Hamburger Kunstsammlungen hat im Jahr 2020 den „Fonds für Junges Design“ ins Leben gerufen
Er finanziert ein Residenzprogramm für junge, internationale Gestalter*innen am Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg. Die Resident*innen werden alternierend aus den verschiedenen Bereichen Fotografie, Grafik, Mode und Produktdesign eingeladen und erhalten die Möglichkeit, sich intensiv mit der Sammlung des MK&G auseinanderzusetzen, sie profitieren von der Expertise der Mitarbeiter*innenweiter
Blick in die Ausstellung „Wilhelm Wagenfeld A bis Z“
Die Ausstellung „Wilhelm Wagenfeld A bis Z“ wagt ein Experiment und nutzt die Ordnungsform des Alphabets – von A wie „Aladin-Kanne“ bis Z wie „Zweckleuchten“. So können die Objekte ganz neue Beziehungen eingehen – mal spielerisch, mal ernsthaft, mal unerwartet.  Damit bietet die Ausstellung einen neuen Zugang zu Wagenfeldsweiter
Kolloquium
In den Jahrzehnten nach 1945 wurden hierzulande so viele Kirchen errichtet wie in kaum einem vergleichbaren Zeitraum zuvor. Dabei wurde die Sakralarchitektur zu einem großen Experimentierfeld der modernen Architektur. Neben ausdrucksstarken Neubauten in Beton oder Stahl und Glas entstanden auch weniger prominente Bauten, die heutzutage nicht immer als sakraleweiter
  Im April ist der Werkbund Nord mit einem außergewöhnlichen Ausstellungsprojekt in der Vertretung der Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein in den Ministergärten in Berlin, ganz in der Nähe des Potsdamer Platzes, zu Gast. Der bdia Bund Deutscher Innenarchitekten Niedersachsen/Bremen und der Werkbund Berlin sind mit involviert. Die Ausstellung Lufthütteweiter
DENKSCHRIFT EINE HANNOVERSCHE LÖSUNG FÜR DIE REVITALISIERUNG DES IHME-ZENTRUMS
Es geht um a) die Einbindung des IZ in die Stadt bzw. die umliegenden Stadtteile, b) die Schaffung von zusätzlichem innerstädtischen Wohnraum ohne zusätzliche Freiflächenvernichtungen und Abriss von Gebäuden, c) attraktive neue Arbeitsplätze und d) die Stabilisierung der Wohnsituation von ca. 1.500 Einwohner:innen der Stadt, die heute im IZweiter
Passend zu Weihnachten: Ein Podcast über sakrale Räume. Wer ein Gespräch nur über Architektur erwartet, wird sich wundern. Es geht um weitaus mehr: Macht hoch die Tür, die Tor macht weit. Seine Moschee in der Innenstadt von Köln ist heute allen bekannt. Für den Architekten Paul Böhm ist sieweiter
zur Ausstellung "SlowFashion gegen Verschwendung und hässliche Kleidung"
Jetzt gibt’s wieder was auf die Ohren: Reduce, Reuse, Recycle. Wir müssen mehr über die Möglichkeiten nachdenken und sprechen, wie sich Bestehendes weiterverwenden und umnutzen lässt. Vor allem ist Handeln angesagt. Die Modedesignerin Prof. Martina Glomb von der Hochschule Hannover und die Architektin Prof. Gesche Grabenhorst von der Fachhochschuleweiter
4. Folge: Neue Bürowelten
In der 4. Folge des Werkbund-Podcasts dreht sich alles um die Arbeitswelt 4.0. Sie stellt nicht nur traditionelle Geschäftsmodelle infrage, sondern auch Gestaltung und Form, wie wir kommunizieren und arbeiten. Wie sehen die Transformationen der Bürowelten aus, wie ein Smart Working? Hat das Büro überhaupt noch eine Chance? Darüber redenweiter
3. Folge: Beautiful Losers
Die dritte Folge des Werkbund-Podcasts ist online! Sie verbindet generationsübergreifend im Gespräch die Architekturabsolventinnen Amelie Bimberg und Lea Frenz mit dem Werkbund-Mitglied, Architekt und Städtebauer Prof. Ekkehard Bollmann. Das Gespräch wird moderiert von der dwbn-Vorstandsfrau Dr. Ute Maasberg. Anlass zum gemeinsamen Gespräch ist die Ausstellung ‚Beautiful Losers‘ in Hannover,weiter
2. Folge: Elblandwerker*
Frîa Hagen und Christian Soult sind raus. Raus aufs Land. Als ehemalige Großstadtpflanzen, sie Fotografin, er PR-Berater, leben beide jetzt in der Prignitz, einer Region im Westen Brandenburgs, die sich selbst als „Potenzialregion“ beschreibt. Viele Möglichkeiten, aber wenig Vernetzung – stellten die beiden fest und wurden Teil der elblandwerker*,weiter
rund um Gestaltung,
 Architektur, Design und Kunst
Den Deutschen Werkbund gibt es ab sofort auf die Ohren! „Übern Tellerrand – der Podcast über Gestaltung, über Architektur, Design und Kunst“ beschäftigt sich mit der Arbeit von Gestalter*innen von morgen. In welche Richtung entwickeln sich die Ausbildungswege und wie die berufliche Realität? Welche Rolle spielt dabei die gestalterischeweiter
Aus der Mail des dwbn-Vorstandes vom 11.1.2020 an die Mitglieder im Werkbund Nord: Liebe Werkbündler*innen, wir möchten Euch ein gutes neues Jahr 2021 wünschen, ein Jahr, in dem sich die Stummschaltung endgültig aufheben lässt, in dem wir wieder rausgehen, uns wiedersehen und uns die Hände schütteln, in die Armeweiter
Ausstellung in der Weissenhofwerkstatt im Haus Mies van der Rohe (12.9.-8.11.20)
What shall we eat this Time? Ausstellung in der Weissenhofwerkstatt im Haus Mies van der Rohe 12. September bis 08. November 2020 What shall we eat this Time? ist ein interdisziplinäres künstlerisches Forschungsprojekt, das in der Weissenhofwerkstatt in der Stuttgarter Weissenhofsiedlung präsentiert wird. Ausgangspunkt sind die Kochbücher „Koch schnellweiter
dwbn-Newsletter Nr. 1
Der Vorstand des Deutscher Werkbund Nord e.V. bedankt sich herzlich bei all seinen Mitgliedern für die Verbundenheit im Jahr 2018! Mit dem Rückblick auf das vergangene Jahr können wir auf eine Reihe gelungener Veranstaltungen und kommunikativer Begegnungen schauen: Wir starteten das Jahr mit der Ausstellung des EXPERIMENT betaSTADT imweiter
Mitgliederversammlung an der Leuphana Universität Lüneburg
Der Deutsche Werkbund Nord e.V. lädt seine Mitglieder und ihre Gäste zur Mitgliederversammlung 2018! Am Samstag, den 13. Oktober bietet die Leuphana Universität Lüneburg die spektakuläre Kulisse der diesjährigen Versammlung. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung findet eine private Führung durch die Universität statt, bei der dieweiter
Prof. Herbert Lindinger erhält eigene Briefmarke
Die Briefmarken der Deutschen Post zierten bislang Maler, Schriftsteller, Komponisten, Bauwerke und Erfinder. Seit dem Jahreswechsel werden nun auch Deutsche Designer mit einer eigenen Briefmarke geehrt. Unter den elf Gewürdigten, allesamt namhafte Designer aus diesem und letztem Jahrhundert wie z.B. Peter Behrens oder Wilhelm Wagenfeld, findet sich auch dasweiter
Designprofessor Gunnar Spellmeyer referiert über Smart Cities
Am 8. April 2018 lud der Deutsche Werkbund Nord seine Mitglieder und Freunde des Vereins zum Jahresempfang nach Hannover-Herrenhausen. In der Villa Sprengel, dem Sitz des dwbn, fanden sich die Gäste am Vormittag bei einem Glas Sekt und strahlendem Sonnenschein ein. Auf die Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Franz Betzweiter
Am 8. April 2018 in Hannover
Der dwbn lädt alle Mitglieder sowie Freunde des Vereins zum Jahresempfang 2018, der in diesem Jahr unter dem Motto „Utopie: Medialer Stadtraum und Digitalisierung des Raumes“ steht. Die Veranstaltung findet statt am: 8. April 2018 von 11.00 bis 14.00 Uhr in der Geschäftsstelle des Werkbundes, Villa Sprengel, Nienburger Straßeweiter
Regionalfernsehen berichtet über Schulprojekt des DWB Nord
Am letzten Wochenende im Januar lud der Deutsche Werkbund Nord e.V. ins TrafoLab Hannover ein, um die Ergebnisse aus dem Schulprojekt EXPERIMENT betaSTADT der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Regionalfernsehen und zahlreiche Gäste versammelten sich um die beleuchteten Baukästen zu begutachten, die Schüler und Schülerinnen dreier Schulklassen unter Anleitung entwickeltweiter
am 28.1.2018 bei start'18 - internationales Fest für zeitgenössische Skulptur
Im TrafoLab Hannover präsentiert der Deutsche Werkbund Nord e.V. die ersten Ergebnisse des EXPERIMENT betaSTADT, einem Projekt bei dem Schüler und Schülerinnen uns Ihre Vision einer utopischen, lebenswerten Stadt aufzeigen! Im letzten Schulhalbjahr wurde gedacht, geplant, entworfen und gebastelt: Dabei ist eine Vielzahl von kleinen Stadt-Modellen entstanden, die dieweiter
... und startet 2018 das EXPERIMENT betaSTADT
Der Deutsche Werkbund Nord geht 2018 mit einem großen Bildungs-Projekt an den Start! Hunderte Schülerinnen und Schüler werden Teil des EXPERIMENT betaSTADT. Sie machen ihre Version einer utopischen lebenswerten Stadt erlebbar und lassen ganz nebenbei die Werkbundkiste wieder aufleben. Bereits in den 1950er Jahren unternahm der Deutsche Werkbund Bestrebungen,weiter
Werkbund-Mitglied Ekkehard Bollmann referiert in der "Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum"
Rohe Betonwände, gigantische Gebäudekomplexe, schlechter Ruf – die Architektur des Brutalismus’ wurde lange Jahre stigmatisiert und in ihrer Originalität und ihrer Bedeutung in Bezug auf das historische Erbe verkannt. Doch seit einigen Jahren erfreut sich der Baustil bei Architektur-, Design- und Kunstfans wieder größerer Aufmerksamkeit. Manch einer sagt demweiter
Der DWBN trauert um sein ehemaliges Vorstandsmitglied
Der Deutsche Werkbund Nord trauert um seinen lang verbundenen Wegbegleiter Prof. Hans Burkardt. Der Ehrensenator der Hochschule Hannover war zugleich Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Niedersächsischen Verdienstorden. Im DWBN engagierte er sich aktiv und prägte den Verein zu seiner Zeit als Vorstandsmitglied maßgeblich. Prof. Hans Burkardt verstarb amweiter
Schwerpunkt "Theater" lockt zahlreiche Gäste
Am Sonntag, den 23. Juli waren die Uhren in der Geschäftsstelle des Werkbund Nord auf Theater gestellt! Anlässlich des Jahresempfanges 2017 lud der Deutsche Werkbund Nord im Juli seine Mitglieder sowie Freunde des Vereins in die Geschäftsstelle in Hannover. Unter den zahlreichen Gästen folgte der Einladung auch der Kulturdezernentweiter
Der Deutsche Werkbund Nord stellt sich vor
Traditionell stellen sich bei uns neue Mitglieder mit einem „Werkraum“ vor, laden ein und öffnen Werkstatt, Atelier oder Studio. Bei unserem neuen Mitglied Christian Fahlke (Fahlke&Dettmer | Licht in der Architektur) war das anders: der 1.Vorsitzende Franz Betz nutzte am 18.November 2015 den Abend, um den Werkbund Nord vorzustellenweiter
Die Mitgliederversammlung des Deutschen Werkbund Nord e.V. fand 2015 in Wolfsburg statt. Die Stadt mit dem Gründungsjahr 1938 ist eine der wenigen neuen Städte des 20. Jahrhunderts. Eng mit den konjunkturellen Entwicklungen des Volkswagen-konzerns verknüpft, ist Wolfsburg ein charakteristisches Beispiel einer geplanten Stadtentwicklung – eine Art Museum für städtebaulicheweiter
Das kreative Potential der Ungewissheit
Eine Antwort auf die Provokation Zukunft Projektphase 2013 | Werkbundtag 2013 5. – 7. September 2013 | Hannover / Hamburg Das kreative Potential der Ungewissheit Ziele, Wege und Wirkung Eindrücke vom Werkbundtag 2013 Fotos: Frîa Hagen, Ariane Hölscher, Christian Weisker   Broschüre Werkbundtag 2013 Einladung & Programm Anmeldeformular Anfahrtweiter
Ehrenmitglied des dwb nord verstorben
Er begann mit der Gestaltung von Ladenlokalen in seiner Vaterstadt Wien und machte sich seinen international renommierten Namen u.a. mit den Museumsbauten in Mönchengladbach und Frankfurt am Main. Der Entwurf eines ovalen Erweiterungsbaus des Wilhelm-Busch-Museums in Hannover wurde nicht realisiert. Hans Holleinweiter
ein Nachruf von Peter Wilkens
geboren 1940 in Ostercappeln Studium der Philosophie in Frankfurt der Architektur in Braunschweig Atelier für Architektur in Hamburg seit 1971 Professor für Industrial Design an der Hochschule für bildende Künste Hamburg bis 2005 Atelier in Brauweiler/ Köln Neben der Tätigkeit als Architekt lag sein Arbeitsgebiet in den übergreifenden Zonen des geisteswissenschaftlichen, künstlerischenweiter
Ehrenmitgliedschaft für den Wilkhahn Unternehmer
Fritz Hahne Der Deutsche Werkbund Nord verlieh 2006 Fritz Hahne die Ehrenmitgliedschaft. Gewürdigt wurde damit ein Lebenswerk, das in Beispiel gebender Weise für klares Design, soziale Verantwortung und ökologisches Engagement steht. Das Unternehmen Wilkhahn und Fritz Hahne persönlich sind bereits mehrfach für ihre Beispielhaftigkeit ausgezeichnet worden. Die Stühle undweiter
Ehrenmitgliedschaft für die Suche nach dem 'großen Einfachen'
1927 wurde Lucy Hillebrand in den Deutschen Werkbund berufen, der sie 1985 zum Ehrenmitglied ernannte. Geboren wurde Lucy Hillebrand 1906 in Mainz. Ein tolerantes Elternhaus förderte Sie und ermöglichte ihr die Einschulung in die erste experimentelle Reformschule in Mainz. Übertragung von Denk- und Gefühlserlebnissen in Tanz- und Raumformen gehörteweiter
Ehrenmitgliedschaft für das "Wunder von Hannover"
Anfang Juni 1959 schrieb der „SPIEGEL“ über das ‚Wunder von Hannover‘, und das Titelbild zeigte Rudolf Hillebrecht als dessen Verursacher. Damals war der Stadtbaurat bereits 11 Jahre im Amt und was man seine Wundertat nannte, war die im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten einzigartige Planung und Organisation des modernenweiter